Neue soziale Gerechtigkeit Koalition, athletische Abteilung “Blase” und neue erschwingliche Mahlzeit Plan unter den vielen Themen, die auf der ersten SGA-Sitzung diskutiert wurden

SGA enthüllt große Pläne für die nahe Zukunft

(Caroline O'Connor/Daily Collegian)

(Caroline O'Connor/Daily Collegian)

By Gretchen Keller, Irina Costache, Anna Moffat, and Xenia Ariñez

Hang on for a minute...we're trying to find some more stories you might like.


Email This Story






Die Versammlung hat Diskussionen über eine neue Soziale Gerechtigkeit Koalition, die Ernennung des neuen Senators, die Bauung einer „Bubble“ für die Leichtathletik-Abteilung, die Schaffung eines billiges Essenplan, und die Berechtigung der streitiger Feststellung der Cheffußballtrainer Mark Whipple letzte Woche, einschließen.

Angesichts der jüngsten rassistischen Vorfälle auf dem Campus und des Gemeinschaftsforums am Donnerstag erläuterte SGA-Vizepräsidentin Nathalie Amazan ihre Pläne zur Schaffung einer neuen Koalition für soziale Gerechtigkeit.

„Wie wir aller wissen, Studenten auf dem Campus haben sich wegen ihrer Haut, oder andere Identitäten nicht oft gemütlich gefühlt, und das ist grundsätzlich nicht richtig, und wir haben gesprochen, über wie wir ein gerechter Campus werden kann,“ sagte Amazan.

Amazan sagte, dass sie so viele Studenten wie möglich erreichen will, indem sie Studenten für die Koalition durch RSOs, Studentenagenturen und alle Abteilungen auf dem Campus rekrutiert.

„Wir setzen eine neue soziale Gerechtigkeit Koalition zusammen, die Studenten wird, die nach dem Forum gekommen sind, sein, und der anderen Studenten, die am zusammenschließen interessiert werden, werden die Ideen und die Forderungen, die von die Forum gekommen sind, durchführen,“ sagte Amazan. Die Koalition wird noch gebildet.

Noch dazu werden die neu-gewählt Senatoren für jede Klasse ernannt. Senatoren werden auch an sieben verschiedene SGA Ausschüsse, die „Ways and Means“, Finanz, Outreach und entwicklungspolitisch, Undergraduate Erfahrung, soziale Gerechtigkeit und Befähigung, akademische Aufsicht und administrative Angelegenheiten sich einschließen, ernannt.

Zukünftige Konstruktion Projekte wurden an die Senatoren erschaut.

Kyle Kendall, ein Senator der gegenwärtig auf den Athletisches Komitee sitzt, hat auf den Plan der Universität, ein „Bubble“ zu bauen, kommentiert. Die „Bubble“ wird ein Indoor-Trainingseinrichtung sein, die zuerst für die Sportabteilung geöffnet wäre, und dann für die Campus-Erholung. Es wäre gut für sportliche Aktivitäten in schlechte Wetter.

Das Gebäude ist noch im Entwurfsprozess und soll hinter dem Fußballstadion platziert werden. Kendall sagte, dass die Gesamtkosten des Projekts etwas mehr als $6 Millionen betragen würden, was alles durch die Finanzierung von einem Spender, Alumnus Martin Jacobson, gedeckt ist.

Das Treffen hat auch auf den Themen bezahlbare Essenspläne und Ernährungsunsicherheit gesprochen, die nach einem stillen Protest am 12. September in Hampshire Dining Commons in den Mittelpunkt des Campus gerückt waren.

James Cordero, ein ständiges Mitglied des Beratungsausschusses der Verwaltung und Finanzen für den Vizekanzler, sagte: “Wir haben unser erstes Treffen vor zwei Freitagen gehabt und haben viel geredet … über Essensplanpreise und Ernährungsunsicherheit auf dem Campus. Im Wesentlichen arbeiten wir daran, eine erschwinglichere Option für Essenspläne zu schaffen, die drei Mahlzeiten pro Tag beinhaltet, weil wir glauben, dass für die Studenten notwendig Ernährungssicher zu sein ist – zwei Mahlzeiten pro Tag geht doch nicht.”

Gegen das Ende des Treffens berichtete Sullivan über die jüngsten Nachrichten über beleidigende Äußerungen des Universitätsfußballtrainers. Sullivan bestand darauf, dass die SGA eine offizielle Stellungnahme zu diesem Thema veröffentlicht.

“Ich denke persönlich, dass ich und Vizepräsident Amazan etwas dazu sagen werden. Die Universität hat den Trainer für eine Woche ohne Bezahlung suspendiert, sowie das Mandat, dass er eine Sensitivitätstraining macht. Ich denke jedoch, dass unser Büro noch eine Erklärung abgeben wird … Ich glaube, dass die SGA sich dazu äußern sollte, weil es verwerflich ist. ”

Die SGA plant die Stellungnahme in Kürze zu veröffentlichen.

Gretchen Keller ist bei [email protected] erreichbar und kann auf Twitter @gretchenkellerr verfolgt werden.

Irina Costache ist bei [email protected] erreichbar.

Anna Moffat ist eine Deutsche-Übersetzerin und ist bei [email protected] erreichbar.

Xenia Ariñez ist eine Deutsche-Redakteurin und ist bei [email protected] erreichbar.