Student Regierungsmitglieder haben Updates für die Arbeitsgruppe für Sozialgerechtigkeit und Student Erschwinglichkeit Initiative bei der wöchentlichen Versammlung

Fortlaufend und neue Projekte wurden diskutiert

%28Judith+Gibson-Okunieff%2FDaily+Collegian%29
Back to Article
Back to Article

Student Regierungsmitglieder haben Updates für die Arbeitsgruppe für Sozialgerechtigkeit und Student Erschwinglichkeit Initiative bei der wöchentlichen Versammlung

(Judith Gibson-Okunieff/Daily Collegian)

(Judith Gibson-Okunieff/Daily Collegian)

(Judith Gibson-Okunieff/Daily Collegian)

(Judith Gibson-Okunieff/Daily Collegian)

By Will Mallas, Anna Moffat, and Xenia Ariñez

Hang on for a minute...we're trying to find some more stories you might like.


Email This Story






Die Universität Massachusetts Student Regierung hat die Arbeitsgruppe für Sozialgerechtigkeit und Lehrbucherschwinglichkeit Initiative, Universitätsgesundheitsdienste, und Zentrum für Beratung und Aufbau psychologischer Gesundheit bei der wöchentlichen Versammlung diskutiert.

Als Ministerrat Berichte diskutiert wurden, Generalstaatsanwalt hat die fortgesetzten Pläne für ein Sozialgerechtigkeitsgruppe diskutiert. Die Gruppe wird eine Bildungsveranstaltung moderieren am November 14., von 19 Uhr bis zum 21 Uhr bei der Honors College.

Laut Shah, die Bildungsveranstaltung erforschen wird, wie Konfliktlösung auf „wiederherstellende Gerechtigkeit durch Dialog und interaktive Aktivitäten“ sich beziehen.  Shah hofft, die Idee der wiederherstellenden Gerechtigkeit in die Gemeinschaft und die örtlichen Institutionen zu integrieren.

„Unser langfristiges Ziel ist ein nachhaltiges restauratives Justizprogramm zu schaffen, das von der Universität finanziert wird, und mit den örtlichen Gerichten verbunden ist“, sagte Shah. „Als Teil dieses Prozesses hoffen wir, die Campus-Gemeinschaft über restaurative Gerechtigkeitsphilosophie und -praktiken aufzuklären.“

Wie vom Vizepräsidentin Nathalie Amazan in die letzte Versammlung gesagt, die Konzept der „wiederherstellende Gerechtigkeit“ sucht nach einer Veränderung der Methode, damit die Gesellschaft Fehlverhalten sieht und handhabt. Laut Amazan, wo Fehlverhalten derzeit in der Gesellschaft als jemand angesehen wird, der gegen das Gesetz verstößt, sieht Wiederherstellungsjustiz Fehlverhalten als einen Verstoß zwischen Beziehungen und Menschen.

Später in der Versammlung, Timothy Scalona, Vorsitzender des Ausschusses für soziale Gerechtigkeit und Berechtigung, erläuterte die Pläne, Lehrbücher und iClicker erschwinglicher und zugänglicher zu machen. Zu diesen Plänen gehört der Versuch, die Professoren dazu zu bewegen, die Auswirkungen der hohen Kosten für Schulmaterialien anzuerkennen.

Ob das bedeutet, dass mehr PDFs online gestellt werden müssen, oder wenn man erkennt, dass iClicker eine lächerliche Menge Geld kosten, [oder], um andere Wege zu finden, um die Zeit hier am College und die Klassen für die Schüler zugänglicher zu machen, sodass Studenten nicht Essen opfern müssen, um ihre Lehrbücher und iClicker zu kaufen,“ sagte Scalona.

Scalona sprach auch über eine Kampagne zur Verbesserung der Barrierefreiheit für Rollstuhlfahrer bei UMass und über eine Zusammenarbeit mit Alpha Phi Omega und Greek Life, um eine Lebensmittelaktion zu organisieren.

Später erklärte Gaurav Dangol, Senatsvertreter der Fakultät, den Plan des Hausrats, ein neues kombiniertes Gebäude für UHS und CCPH zu schaffen. Dangol erklärte, als der Plan der Regierung vorgelegt wurde „hatten sie im Moment nicht wirklich Priorität, daher wird die Rede von einer privaten Firma, die das Gebäude baut und an UMass vermietet.“

SGA-Präsident Timmy Sullivan zeigte in seiner zugeteilten Redezeit Anerkennung für die Arbeit, die die SGA für die vorzeitige Abstimmung bei UMass geleistet hatte. Er nahm auch seinen Plan zur Kenntnis, mit Organisationen zusammenzuarbeiten, um ein Unterstützungsschreiben für die Besetzung der Position des AmeriCorps VISTA zu schreiben, die zuvor von Tassandra Rios-Scelso gehalten wurde.

Laut Sullivan, „Tassandra arbeitete unermüdlich zusammen mit Studenten, um sicherzustellen, dass wir die Probleme der Ernährungsunsicherheit auf dem Campus ansprechen“ und „die Universität hat diese Position nicht neu besetzt.“

In diesem Schreiben soll untersucht werden, warum die Universität die Stelle nach dem Abschluss von Rios-Scelso nicht neu besetzt hat, und die Universität dazu ermutigen, die Stelle neu zu besetzen.

Nach Sullivans Diskontierung, Amazan spracht zu die SGA Mitgliede über ein Projekt daran sie schon viel gearbeitet hat, um die Rassejustiz beim UMass zu verbessern.

Amazan sagte, „Ich bin Studentin von Melville und noch eine Studentin, die durch die entschiedene Initiative über Diversität und Einschließung der UMass partizipiert, und ich sehe was heutzutage passiert, und was verändert werden muss, und was wir verbessern können, und dabei ein ganzheitlicher Ansatz für Rassengerechtigkeit auf dem Campus haben.

Amazan merkte auch an, dass die neu gegründete Koalition für soziale Gerechtigkeit am Freitag mit einem Treffen fortgesetzt wird.

Das Treffen endete mit verschiedenen Abstimmungen über administrative Änderungen an der SGA. Die Senatoren stimmten dafür, Senator Emma Kinney in den Ausschuss für soziale Gerechtigkeit und Empowerment zu ernennen. Kinney ist derzeit Teil des Reichweit- und Entwicklungsausschusses und wird in beiden Ausschüssen sitzen.

Darüber hinaus stimmte die SGA für die Zuteilung von drei offenen Klassen von 2019-Senatsitzen für die Klassen 2022, 2021 und 2020, wobei jede Klasse einen Sitz erhielt.

Das nächste Treffen der SGA findet am Montag statt.

Anmerkung des Editoren: Timothy Scalona ist Kolumnist des Massachusetts Daily Collegian.

Will Mallas ist unter [email protected] erreicht und auf Twitter @willmallas verfolgt werden.

Anna Moffat ist eine Deutschübersetzerin und ist bei [email protected] erreichbar.

Xenia Ariñez ist eine Deutsche-Redakteurin und ist bei [email protected]