Hampshire College akzeptiert Frühling 2020 Klasse

Die Einschreibungsprognose ist auf 700-750 Studenten gestiegen

(Collegian file photo)

(Collegian file photo)

By Will Mallas, Anna Moffat, and Xenia Ariñez de la Vega

Hang on for a minute...we're trying to find some more stories you might like.


Email This Story






Hampshire College wird im Frühling 2020 eine Klasse von neuem und transferiertem Studenten eintragen nach der Akzeptierung einer begrenzter Klasse dieser Herbst.

Laut einer 24. September Pressmitteilung hat das Hampshire Kuratorium gewählt, um die Frühlingseinlassung am 20. September wiederherzustellen. Das Kuratorium hat während dem Sommer mit die Führungsteam von der Universität gearbeitet, um die Positionen in der Zulassungsstelle zu besetzen und führten Anträge für die Zulassung im Frühjahr und Herbst 2020 ein.

„Unter der Anleitung des zulassungs- und finanzielle Unterstützungsdekan [Kevin] Kelly, hat Hampshire Zulassungen wiederhergestellt und Schritte unternommen, um Studenten zu rekrutieren, um innerhalb von fünf Jahren wieder zu seiner vollen Einschreibungskapazität zurückzukehren,“ lautet der Pressemitteilung.

Die Universität kündigte im Februar an, dass sie eine „gegrenzte Klasse“ von Studenten akzeptiert wird, die sich schon durch Frühe Einlassung eingeschrieben hatten oder nach einem Lückenjahr teilzunehmen planten. Die Entscheidung Hampshires kam nach der Ankündigung der Universität, dass, sie aufgrund finanzieller Unsicherheiten einen „strategischen Partner“ suchen würden. Am Ende wurden zwölf Erstsemesterstudenten für das Herbstsemester 2019 akzeptiert.

Trotz der kleinen Herbst 2019 Klasse, kündigte Hampshire im August an, dass es seine Projektierte Einlassung des Semesters zu 700-750 Studenten erhöht hatte. Hampshire hofft, weiterhin mehr Studenten einschreiben zu können.

„Das College geht davon aus, dass die Einschreibung von Studenten in den nächsten drei Jahren voraussichtlich zwischen 700-800 liegen wird. Dies ist eine nachhaltige Größe im Vergleich zu vielen kleinen Universitäten Landesweit,” lautet die Pressemitteilung. „In vier Jahren ist es das Ziel, wieder vier volle Klassen zu haben und mehr als 1.000 zu immatrikulieren.”

Inländische Erstsemesterstudenten und transferierte Studenten müssen sich vor 15. November für Einlassung bewerben. Internationale Studenten haben einen Stichtag der 1. November. Studenten, die sich bewerben wollen, können durch der Common App so machen.

„Erstens ist unsere Gemeinschaft mit einer historischer Niveau Unterstützung vorgekommen,“ sagte Hampshire Präsident Ed Wingenbach in die Pressmitteilung und beschriebt Entwicklung, die er hoffte, Hampshire als unabhängiges College festhalten werden. „Zweitens haben wir gezeigt, dass wir den Willen haben, einen innovativen neuen Plan für Hampshires Studentenerfahrung auf den Weg zu bringen und uns zu verpflichte, der Ausgaben zu verwalten, mit unseren Einnahmen zu arbeiten und zusätzlicher Einnahmequellen zu erforschen.“

In einem Brief vom 11. April kündigte der frühere Interimspräsident Ken Rosenthal an, Hampshire unabhängig zu halten, indem er “in den nächsten fünf oder sechs Jahren vielleicht fast 100 Millionen Dollar sammelte”.

„Es ist beispiellos, und wir müssen uns schnell bewegen und schwer arbeiten, aber ich bin optimistisch,“ schrieb Rosenthal.

Hampsire College steht im November vor seiner nächsten Herausforderung, wenn die New England Commission of Higher Education entscheidet, ob die Akkreditierung für Hampshire widerrufen oder auf Bewährung gestellt wird.

Wingenbach macht einen Plan von einen neuen Bildungsmodel zu erstellen, lautet die Pressmitteilung, und gleichzeitig „was davon Hampshire bekannt ist“ zu erhalten, die beinhaltet die Beibehaltung von Studentenerstellten Studienprogrammen. Hampshire wird diesen Plan der NECHE im November vorlegen, bevor eine Entscheidung über die Akkreditierung der Universität getroffen wird.

„Hampshire ist zuversichtlich, dass es nachweisen wird, dass es seine Akkreditierungsstandards weiterhin einhält,” stand auf die Pressemitteilung.

Will Mallas ist unter [email protected] zu erreichen und wird auf Twitter unter @willmallas verfolgt.

Anna Moffat ist eine Deutschübersetzerin und ist unter [email protected] erreichbar.

Xenia Ariñez de la Vega ist die Deutsch-Redakteurin und ist unter [email protected] erreichbar.